Offshore-Haftungsumlage



Mit der Offshore-Haftungsumlage werden die Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz abgesichert. Die aus der Offshore-Haftungsumlage entstehenden Mehrbelastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.



Entgelte gültig ab 01.01.2017*

Letztverbrauchergruppe

Cent/kWh (netto)

Cent/kWh (brutto)

Letztverbrauchergruppe A'

-0,028

-0,0333

Letztverbrauchergruppe B'

0,038

0,0452

Letztverbrauchergruppe C'

0,025

0,0298



Letztverbrauchergruppe A':
Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle.

Letztverbrauchergruppe B':
Letztverbraucher, deren Jahresverbrauch an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt, zahlen für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine Offshore-Haftungsumlage von 0,038 ct/kWh (netto).

Letztverbrauchergruppe C':
Stromintensive Unternehmen des produzierenden Gewerbes zahlen für über 1.000.000 kWh hinausgehende Strombezüge eine Offshore-Haftungsumlage von 0,025 ct/kWh (netto).




*Nettopreise verstehen sich zuzüglich der jeweils geltenden Umsatzsteuer. Die angegeben Bruttopreise sind inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer (derzeit 19%). Die Bruttopreise sind gerundet.






Downloads


Bild "acrobat.png"  Preisblatt_Netzentgelte_2017.pdf

Bild "acrobat.png"  Preisblatt_Messstellenbetrieb_2017.pdf


Bild "acrobat.png"  Preisblatt_Netzentgelte_2016.pdf

Bild "acrobat.png"  Preisblatt_Abrechnung_Messstellenbetrieb_Messung_2016.pdf